Kategorien
Scotch Whisky

Benriach veröffentlicht getorften Smoke Season

Rauchige Whiskys werden traditionell nicht mit der Speyside in Verbindung gebracht, aber ein Blick zurück in die Archive der Brennereien zeigt, dass stark getorfte Single Malts im 19. Jahrhundert der bevorzugte Geschmack der Region waren. Nun brachte Benriach den Smoke Season heraus.

John Duff errichtete die Brennerei im Jahr 1898. Gelegen ist Benriach auf dem Gelände des alten Riach-Bauernhofes in der nördlichen Speyside Dank langjähriger Tradition können drei Whiskystile hergestellt werden – klassisch ungetorft, mit Highland-Torf geräuchert und dreifach destilliert.

Diese Tradition wird heute unter der Leitung der Master Blenderin Rachel Barrie fortgesetzt. Das Kernsortiment umfasst Benriach The Original Ten, The Smoky Ten, The Twelve und The Smoky Twelve, The Twenty-One, The Twenty Five und The Thirty.

Nun hat die kreative Brennerei in der Speyside mit dem Benriach Smoke Season eine neue Abfüllung herausgebracht, die ihr kürzlich überarbeitetes Portfolio ergänzt. Der Smoke Season feiert jene Zeit des Jahres, in der getorfte Maische durch die Brennblasen fließt.

Dies ist eine Tradition, die von der Brennerei vor über 50 Jahren wiederbelebt wurde. Der Whisky wird in kleinen Chargen herausgebracht, die eine der altehrwürdigen, saisonalen Produktionstechniken von Benriach wieder aufgreift.

Die Sonderedition mit sowohl intensiv rauchigen als auch ausgesprochen süßen Noten, wurde in zwei Fassarten – Ex-American Virgin Oak und -Bourbon – gereift. Diese Holzarten wurden bewusst ausgewählt, um die gerösteten, süßen Noten in Benriachs rauchigem New Make zu verstärken.

Mit einer neuen Rezeptur, harmonisch abgestimmt von Master Blenderin Dr. Rachel Barrie, ist diese Abfüllung von Benriach der am intensivsten gerauchte Whisky, den die Brennerei jemals herausgebracht hat.

Anders als der Großteil des Torfs, der von den Brennereien an der Westküste und auf Islay in Meeresnähe gewonnen wird, kommt der Highland-Torf vom Festland und stammt von alten Bäumen und Heidekraut.

Der charakteristische Torf erzeugt einen ausgeprägt aromatischen Rauch, mit dem die Gerste bei Benriach geröstet wird. Dadurch ergibt sich ein intensives Aroma von süßem Rauch, der mit dem für Benriach typischen Charakter von Obstgartenfrüchten einhergeht.

Dr. Rachel Barrie, Master Blenderin der Benriach Distillery: „Die Smoke Season ist für die Destillerie eine besondere Zeit im Jahr. Diese neue Abfüllung gibt sowohl dem Whisky-Einsteiger als auch dem Kenner die Möglichkeit, den reichen, süßen und rauchigen Charakter des Benriach Single Malts zu entdecken. […]

Mit unseren intensiv getorften Spirituosen, welche jedes Jahr in kleinen Chargen destilliert werden, ergründen wir bei Benriach fortwährend, wie die Frucht- und Raucharomen ineinandergreifen und in einer Reihe von verschiedenartigen Eichenfässern reifen, die entweder die Wahrnehmung von Torf verstärken oder umgestalten.

Smoke Season ist das Ergebnis von 100% intensiv getorftem Malz, chargenweise destilliert und in 1st Fill Bourbon-Fässern gereift, kombiniert mit einem hohen Anteil an ausgebrannten und getoasteten American Virgin Oak-Fässern.

Der Whisky, ausschließlich aus intensiv getorftem Malz in der Smoke Season hergestellt, erinnert an vom Grill geräucherte Früchte in einem Kiefernwald. Durch die Reifung in American Virgin Oak und Bourbonfässern entwickelt der Single Malt Aromen von süßem Karamellrauch und gerösteten Äpfeln mit Zimt, sowie einen Hauch von gebrannten Orangenschalen und Hickorynussbaum.“

Die Sonderedition Benriach Smoke Season knüpft an die kürzlich erfolgte Einführung des neuen Portfolios der Brennerei an, kommt in Fassstärke mit 52,8% Alkoholvolumen und ist ab sofort in Deutschland erhältlich. www.benriach.com

Bild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Laphroaig Winter Kitchen

Die österreichweite Bartender Competition suchte nach einem Food Pairing mit Laphroaig

Im Rahmen der ersten Laphroaig Bartender-Competition prämierte Österreichs führender torfig-rauchiger Single Malt Whisky kreative Bartender in ganz Österreich und ihre Food Pairing Ideen mit Laphroaig.

Die beste Food Pairing Idee zu einem winterlichen Gericht mit Laphroaig wurde im Rahmen einer, entsprechend den Corona Auflagen und unter Einhaltung von Abstandsregeln und Maskenpflicht, klein gehaltenen Jurierung* ermittelt.

Das Expertengremium bestand aus Profi-Barkeeper und Inhaber der Boutique Bar Tür 7 in Wien, Gerhard Tsai, Spitzenkoch und Gastronomen Karl Wrenkh sowie Martin Fröhlich, Sales Manager bei Beam Suntory.

Mario Nestlehner aus dem Darwin‘s, Salzburg, holte den Sieg mit seinem Drink Broadbay Superduck zum Entenbrustfilet an flambierten Whiskygemüse. Er durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von 750 € und eine Videoproduktion gemeinsam mit Leopold und Karl Wrenkh freuen.

David Penker, Bar Campari Wien, gewann Silber mit seinem Drink The Dawn Cocktail. Johanna Luger, wie der Sieger auch Bartenderin im Darwin’s in Salzburg, holte mit ihrem Drink Hobbitcore den dritten Platz.

Karin Szerencsits, Senior Brand Manager bei Beam Suntory: „Nachdem wir unser Inspirations-Kit mit Laphroaig und winterlichen Gewürzen an die besten BartenderInnen Österreichs versandt haben, erreichten uns innerhalb weniger Wochen eine Vielzahl professioneller Einreichungen!“

Unter weiter: „Das zeigt, wie viel Freude und Innovationskraft die heimischen BarkeeperInnen an ihrer Arbeit haben und wie motiviert sie auch in einer so schwierigen Zeit sind, neue Ideen zu entwickeln. Vielen Dank noch einmal an alle TeilnehmerInnen!

Wir bedanken uns außerdem bei unserer Fachjury, welche sich, trotz aller aktuellen Umstände, dazu bereit erklärt hat, im Rahmen eines Tastings die Cocktails nachzumixen und den Gewinner zu ermitteln.“

Broadbay Superduck

Die Inspiration zum Broadbay Superduck erläutert Sieger Nestlehner: „Die Inspiration für den Cocktail „Broadbay Superduck“ war die vierte Jahreszeit, die kalte Winterzeit, wo die wärmenden Eigenschaften von Thymian und roter Beete im Vordergrund stehen.“

Und weiter: „Der Rotwein bildet die Brücke zwischen dem Whisky und den weiteren Ingredienzien wie der Roten Beete, dem Apfelsaft und dem Thymian, denn er harmoniert unheimlich gut mit Laphroaig 10 und ist daher eine wichtige Komponente im gesamten Zusammenspiel.“

Entenbrustfilet an flambiertem Whiskygemüse

Karl Wrenkh: „Das wird ein Wintermärchen! Wir bereiten zur „Broadbay Superduck“ natürlich als perfektes Food Pairing eine Ente zu. Das Entenbrustfilet wird dafür ganz kurz rosa angebraten und dann ganz puristisch und saisonal passend mit Rotkraut, Schwammerl und Wurzelgemüse ergänzt.“

Und weiter: „Dazu kommt Thymian, der unser Wintergemüse perfekt abrundet. Das Ganze wird flambiert – nicht des Showeffektes wegen, sondern in dem Fall wirklich, weil wir damit ein schönes Röstaroma erzielen und das torfig-rauchige Aroma von Laphroaig in das Gemüse hineinbekommen.“

*Entsprechend den derzeit geltenden Corona-Regeln wurden die anwesenden Köche/Bartender sowie die Jury vor Ort negativ getestet. www.laphroaig.com

Bild/Bezugsquelle: ©DIVISION4, David Plomberger / Beam Suntory Deutschland GmbH (www.beamsuntory.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Two Stacks mit erstem Peated Single Malt

Two Stacks führt die Irish Whiskey Tradition mit ihrem ersten peated Single Malt fort

Die Geschichte von Two Stacks geht weiter: Smoke & Mirrors ist ein Irish Whiskey mit einem hohen Anteil an getorftem Single Malt und das Resultat einer Kollaboration von irischen Produzenten, die ihre Expertise als Brauer und Destillateure für das Premiumprodukt mit eingebracht haben.

Mit dem Anspruch, der irischen Whiskeykultur des 19. Jahrhunderts gerecht zu werden, besteht Smoke & Mirrors aus 30 % Peated Malt. So ist Torf der zentrale Punkt eines Whiskeys voller Geschmack, weich und dem Gaumen schmeichelnd.

Um dies zu erreichen erhält Smoke & Mirrors seine samtige Textur durch 10% Anteil an Double Malt, 30% Peated Malt und 60% Stout Malt. Der Whiskey wurde in der Great Nothern Distillery gebrannt und gereift, bevor er in der Killowen Distillery im County Down von Hand abgefüllt wurde.

Was Two Stacks als Stout Malt bezeichnet, ist Whiskey (zweifach- oder dreifach destilliert), der in Ex-Imperial Stout Bierfässern von irischen Craft-Brauern reift. Dieser Whiskey macht den größten Anteil am Smoke & Mirrors Single Malt aus.

Die Idee, diese beide kreativen Welten zu vereinen, war für Two Stacks wichtig. Denn den Einfluss des Stouts nimmt man sofort am Gaumen wahr. Er unterstützt die Seidigkeit des Malzes und hinterlässt eine trockene Kakaonote im Finish.

Die perfekte Balance zwischen der Süße der Torfnoten und den trockenen Schokoladennoten wird vom deutlichen Vanillearoma und den öligen Noten des zweifach destillierten, im Ex-Bourbonfass gereiften Single Malts abgerundet.

Das moderne Design in Wasserfarben wird auch beim Smoke & Mirrors fortgeführt. Zudem findet man die Informationen über die Zusammensetzung auf dem Rückenetikett. Das Aroma sowie das Label, welches transparent informiert, waren Inspiration für den Namen Smoke & Mirrors.

Donal McLynn, Mitbegründer von Two Stacks: „Die Geschichte der Verwendung von Torf in Irland liegt im Nebel. Es gibt starke Belege, dass Torf im frühen 19. Jahrhundert zum Mälzen von Gerste verwendet wurde, insbesondere im Norden des Landes, wo die Liebe zu Single Malt am stärksten war.

Auch der Süden genoss die Vorteile von Torf, aber sobald die Mash Bills erwähnt werden, wird es noch nebliger. […]. Der Ausbau der Verkehrsnetze und der Import billiger Kohle führten zu einem Rückgang des Torfverbrauchs, bevor er in der Destillationsindustrie so gut wie verschwand.

Jetzt erleben wir ein kleines Revival mit einer Reihe unabhängiger Marken, die kürzlich Peated Expressions herausgebracht haben […]: Die komplexen süßen Untertöne haben die Fähigkeit, Aromen miteinander zu verbinden und Ihrem Glas harmonisch Leben einzuhauchen.“

www.twostackswhiskey.com

Bild/Bezugsquelle: Irish Whiskeys (www.irish-whiskeys.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Glendalough ist nachhaltigste irische Brennerei

Seit 2007 vergibt das Whisky Magazine jährlich die „Icons of Whisky Awards“. Anfang Februar wurden die Gewinner für die Irland bekanntgegeben, wobei die Glendalough Distillery mit dem Nachhaltigkeitspreis „Sustainable Distillery of the Year 2021“ ausgezeichnet wurde.

Die Geschichte der Glendalough Distillery ist die von fünf Freunden aus Dublin, die ihre regulären Jobs aufgaben, um die handwerkliche Brennerkunst Irlands zu neuem Leben zu erwecken. Die Mission: den Stil alter Destillate zu wiederzugeben, die den irischen Whiskey einst berühmt machten.

Die Destillate werden in kleinen kupfernen Pot Stills gebrannt, nicht gefiltert, mit Bergquellwasser aus Glendalough, dem „Tal der zwei Seen“ im County Wicklow, auf Trinkstärke gebracht, in First Fill Bourbonfässern gereift und mit einem individuellen Finish versehen.

Neben Whiskey produziert man auch Gin, womit der Zauber des Terroirs aus den Wäldern und von den Wiesen von Glendalough eingefangen wird, basieren sie doch auf wilden Kräutern und Früchten, die in der direkten Umgebung wachsen.

Dabei achtet Glendalough, seit Jahren aktiv in der irischen „Origin Green“ Vereinigung, auf sparsamen Ressourcenverbrauch und die Natur in der Umgebung. Sämtliche Botanicals werden nachhaltig in den Wicklow Mountains per Hand gesammelt und frisch destilliert.

Zudem beteiligt sich die Glendalough Distillery an einem nachhaltigen Waldwirtschaftssystem. Für die Herstellung eigener Fässer aus irischer Eiche für den Pot Still Whiskey werden für jede gefällte alte Eiche 7 junge Eichen gepflanzt, um die irischen Eichenwälder langfristig zu erhalten.

„At Glendalough Distillery we’ve always been very careful to look after the place we call home, The Wicklow Mountains. Whether it’s foraging wild Gin botanicals in a way that promotes regeneration or planting trees in the surrounding mountain, seeing them flourish is its own reward.“

Die Auszeichnung „Icons of Whisky Ireland – Sustainable Distillery of the Year 2021“ ist eine Bestätigung der jahrelangen nachhaltigen Arbeit der Glendalough Distillery. www.glendaloughdistillery.com

Bild/Bezugsquelle: Joh. Eggers Sohn GmbH (www.eggerssohn.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Mac-Talla – neue Whiskys von Morrison Scotch Whisky Distillers

Schlumberger vertreibt ab sofort die neue Islay Single Malt Whisky-Reihe

Bei der Schlumberger Vertriebsgesellschaft gibt es weitere Neuzugänge im Whisky-Sortiment: Die neue Islay Single Malt Whisky-Reihe Mac-Talla der Morrison Scotch Whisky Distillers ist ab sofort erhältlich.

Rudolf Knickenberg, CEO der Schlumberger Vertriebsgesellschaft: „Das Familienunternehmen Morrison Scotch Whisky Distillers ist für uns seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner […]. Wir freuen uns, auch ihre neue Produktlinie in unser Portfolio aufzunehmen.“

Als eine der ältesten Whiskyfamilien Schottlands sind die Morrisons seit fünf Generationen auf Islay vertreten. Der Name Mac-Talla – was auf Gälisch „Echo“ bedeutet – spiegelt genau diese enge Verbindung zwischen der Familie Morrison und der berühmten Whiskyinsel Islay wider.

Die Whiskys überzeugen mit Tiefe und Vielfalt, sind nicht kältefiltriert und ohne Zusatz von Farbstoffen abgefüllt. Ihr Geschmack hinterlässt einen bleibenden Eindruck durch das Ungezähmte und den vom Wetter geformten Küsten Islays. Die Range umfasst aktuell zwei Qualitäten.

Der Whisky „Terra“ (Erde) ist geprägt vom Torfrauch, der seine geschmacklichen Eigenschaften aus dem Boden Islays erhält. Er wurde in Ex-Bourbonfässern gereift und bei 46% Alkoholvolumen abgefüllt.

Der Whisky „Mara“ spiegelt die maritime Natur der Insel wider und wurde von der Atmosphäre des Atlantiksalzes beeinflusst, das Islay umgibt. Er wurde in Ex-Bourbonfässern gereift und bei Fassstärke mit 58,2% Alkoholvolumen abgefüllt. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 49,99 €. www.morrisondistillers.com

Bild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

Frank´s Suebisch mit Jamaika Rum Cask Finish

Für die Brennerei Roder bedeutet Whiskyherstellung Berufung und Lebensfreude. Die Region am Fuße der rauen Schwäbischen Alb bietet die besten Bedingungen dafür. Nun erschien eine neue limitierte Abfüllung von Frank´s Suebisch Whisky.

Ende Dezember erschien Frank´s Suebisch Single Grain Whisky in einer neuen Auflage als limitierte Abfüllung (284 Flaschen). Der Whisky ist neun Jahre alt und erhielt ein Finish in einem Jamaika Rum Cask. Abgefüllt wurde er mit 45% Alkoholvolumen. www.brennerei-roder.de

Bild/Bezugsquelle: Brennerei Roder (www.brennerei-roder.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Bruichladdich Laddie Crew Cask 2486
jetzt erhältlich

Die Micro Provenance Serie der Laddie Crew Deutschland geht in eine neue Runde

Bei dem Bruichladdich Laddie Crew Cask 2486, limitiert auf 228 Flaschen, handelt es sich um einen Bruichladdich 2009er Organic Barley / Chenin Blanc (2nd Fill) mit 60,4% Alkoholvolumen.

Die Laddie Crew Deutschland wurde Anfang 2017 gegründet und besteht aus einer Kooperation mit bisher acht ausgezeichneten Bruichladdich Whisky Shops in Deutschland.

Diese haben Zugriff auf alle Qualitäten der Progressive Hebridean Distillers und verkaufen in ihren Whisky Shops die exklusiven Laddie Crew Bottlings.

Der Hintergrund

Der Einzelhandel in Städten, vor allem in Mittel- und Kleinstädten, erfährt einen rasanten Wandel durch den E-Commerce.

Zwar lassen sich Kunden gerne im Whisky Shop ihres Vertrauens beraten, ein Preisvergleich (Fachhandel vs. Internet) vor Ort ist aber nicht selten und wird seitens der Kunden offen diskutiert.

Da man bei Bruichladdich seit jeher alles ein wenig anders macht, möchte man den Fachhandel und seine Kompetenz in Zeiten des E-Commerce-Wandels unterstützen.

Die Whisky Shops im Überblick Whiskyhort, Oberhausen (www.whiskyhort.com)
Gradl’s Whiskyfässla, Nürnberg (www.whiskyfaessla.de)
Die Whiskybotschaft, Kerken (www.diewhiskybotschaft.de)
Schlüter’s Genießertreff, Wülfrath (www.schlüters-geniessertreff.de)
Flickenschild Whisky & Cigars, Itzehoe (www.whizita.de)
Whiskyshop Tara, München (www.tara-spirits.de)
Whisky for Life, Frankfurt a.M. (www.whiskyforlife.de)
Whisky Riegger, Villingen-Schwenningen (www.wein-riegger.de)

Wie Ewald J. Stromer, Markenbotschafter, zu sagen pflegt: „Bruichladdich gestern und heute. Wann war es besser? Völlig egal – Hauptsache es macht Spaß!“

Der neue Bruichladdich Laddie Crew Cask 2486 ist ab dem 08. Februar 2021 in den Laddie Crew Stores zu einer UVP von 110,– € pro Flasche erhältlich. www.bruichladdich.com

Bild/Bezugsquelle: Reidemeister & Ulrichs GmbH (www.ruu.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

J.B.G Münsterländer
in limitierter Auflage

Jüngst lancierte die Gutsbrennerei Joh. B. Geuting aus dem westlichen Münsterland nahe Bocholt eine limitierte Edition ihres J.B.G Münsterländer Single Malt Whisky. Sie reifte sechs Jahre und ist auf 520 Flaschen limitiert.

Die Gutsbrennerei Joh. B. Geuting blickt auf eine über 180-jährige Brennereitradition zurück. Bereits 1837 wurde sie als Kornbrennerei gegründet. Im Jahr 2013 präsentierte die Gutsbrennerei ihren ersten Münsterländer Whisky.

Bereits im September 2013 konnten vier Labels abgefüllt werden, zwei Single Malt Whiskys (43%) und zwei Single Grain Whiskys (42%). Alle Whiskys der Gutsbrennerei werden zweifach destilliert und in limitierter Auflage abgefüllt. Ein J.B.G Herbs Liqueur (30%) ergänzt das Programm.

Der neue J.B.G. Münsterländer Single Malt Whisky reifte 6 Jahre in zwei Ex-Bourbonfässern aus amerikanischer Weißeiche und wurde mit 43% Alkoholvolumen abgefüllt. Er ist limitiert auf 520 Flaschen.

Das Ergebnis ist ein weicher, ausgewogener Whisky mit vollem Körper. Damit kann die Gutsbrennerei auch zu Beginn des Jahres 2021 wieder an die hohen qualitativen Ansprüche der Whiskys aus den vergangenen Jahren anknüpfen.

www.muensterland-whisky.deBild/Bezugsquelle: Joh. B. Geuting e.K. (www.gutsbrennerei-geuting.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Ardbeg 25 – ungezähmt und komplex

Die Range von Ardbeg erweitert sich mit der ältesten und rarsten Abfüllung

Ab Februar ist der Ardbeg 25 dauerhaft verfügbar. Der Single Malt stammt aus der, auf der schottischen Insel Islay 1815 gegründeten und gelegenen Brennerei Ardbeg. Er ist die bislang älteste und prestigeträchtigste Abfüllung im permanenten Portfolio der Brennerei.

Der Single Malt beweist, dass selbst die längste Reifedauer die rauchige Kraft Ardbegs nicht zähmen kann. Komplexe und ultimativ majestätische Aromen vereinen sich in diesem Release. Es ist eine seltene Gelegenheit, Ardbeg in seiner anspruchsvollsten und komplexesten Form zu erleben.

Destilliert wurde der Ardbeg 25 in den 1990er Jahren, als die Zukunft der Brennerei äußerst ungewiss war. Ardbeg aus dieser Zeit ist rar und nach einem Vierteljahrhundert Reife in Ex-Bourbonfässern so überragend, dass er nun als permanente Abfüllung in kleinen Chargen verfügbar ist.

Passend zu solch einem kostbarem Whisky wurde der Ardbeg in eine aufwendig gestaltete Flasche abgefüllt. Die Käfig-Box in moderner Form symbolisiert Kraft und ist ein Symbol für die ungezähmte Komplexität dieses außergewöhnlichen Whiskys.

Dr. Bill Lumsden, der Schöpfer: „25 Jahre im Fass haben die rauchige Energie keinesfalls gezähmt. Und dennoch er eine bemerkenswerte Komplexität und Eleganz, die mich sehr fasziniert. Unverkennbar ein Ardbeg – majestätisch, aber anders als jeder Ardbeg, den ich bislang probierte.“

Der Ardbeg 25 wird mit 46% Alkoholvolumen nicht kühlgefiltert abgefüllt und ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 750 € pro Flasche bei allen Ardbeg Embassies und im Fachhandel ab Februar begrenzt verfügbar. www.ardbeg.com

Bild/Bezugsquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH (www.moet-hennessy.de)

Kategorien
Scotch Whisky

Ardbeg Arrrrrrrbeg!
zu Ehren von Mickey Heads

Eine limitierte Abschiedsedition mit rollendem „R“ für den langjährigen Ardbeg-Kapitän

Seit dem Jahr 2007 führte Mickey Heads als Distillery Manader das „Ardbeg-Schiff“. Zum Abschied in den Ruhestand ehrt die Brennerei auf Islay Heads mit einer besonderen Edition. Der Ardbeg Arrrrrrrdbeg! ist der erste Whisky der Brennerei, der ausschließlich in Ex-Rye-Fässern reifte.

13 Jahre führte Heads die Brennerei und verantwortete zahllose Abfüllungen aus feinstem Rauch. Er stand im Mittelpunkt der Ardbeg Days von Islay bis Illinois, holte dreimal hintereinander den IWC-Titel „Destillerie des Jahres“ und wurde im Jahr 2014 zum Destillerie Manager des Jahres ernannt.

Der Ardbeg Arrrrrrrdbeg! ist eine besonders würzige Edition eines typischen Ardbeg, allerdings begleitet von einer Donnerbüchse an fruchtigen Aromen und gefolgt von sanftem Rauch im Nachhall, der lange auf dem Gaumen verweilt.

Das für Ardbeg sehr außergewöhnliche Flaschenetikett zeigt eine Illustration von Heads als furchtlosen Kapitän. Es ist ein Werk von Butcher Billy, einem renommierten brasilianischen Künstler und Grafikdesigner.

Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation bei Ardbeg: „Die Arbeit mit Mickey war von höchster Freude geprägt. Er ist ein Mensch mit echter Leidenschaft für Ardbeg […]. Er hat im Laufe der Jahre viele bedeutsame Ardbegs begleitet, aber dieser Release zum Ende seiner Ära ist etwas Besonderes:

Ehemalige Rye-Whiskeyfässer reiften ausschließlich Arrrrrrrdbeg!, ein Novum bei Ardbeg. Mit Noten geräucherter Banane und Birnen, süßem Toffee und diesem unverwechselbaren Ardbeg-Rauch ist es das perfekt torfige Abschiedsgeschenk für Mickey.“

Heads: „Was für ein ultimatives Vergnügen, in den letzten 13 Jahren die großartigste Destillerie der Welt geleitet zu haben. Ich hatte das beste Team, das man sich nur wünschen kann und bin stolz darauf, so viele wundervolle Ardbeg-Abfüllungen gemeinsam erschaffen zu haben.“

Und weiter: „Welch besondere Ehre und wunderschöne Weise, eine eigene Abfüllung mit eigener Bild auf der Flasche zum Abschied zu bekommen. Ein Traum wird wahr! Ich werde künftig viel fischen und weiterhin als Chairman des Ardbeg Committees häufig bei der Destillerie vorbeischauen.“

Zum Release ist Mickey in einem Abschiedsfilm zu sehen und es gibt passende Piraten-Motive online zum Download. Ardbeg Arrrrrrrdbeg! (51,8%) ist am 9. Februar 2021 exklusiv für Ardbeg Committee Mitglieder für 150 € (UVP) verfügbar, solange der Vorrat reicht. www.ardbeg.com

Bild/Bezugsquelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH (www.moet-hennessy.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

Weyermann® Single Malt Whisky No. 4 neu erhältlich

Die Weyermann® Destillerie ist als Brennerei im Jahr 2014 aus der Weyermann Malzfabrik in Bamberg erwachsen. Ihre Ursprünge reichen bis in das Jahr 1879 zurück. Heute werden auch verschiedene Weyermann® Whiskysorten produziert.

Der neue Weyermann® Single Malt Whisky No. 4 ist eine Komposition aus Spezialmalzen, welche für vier Jahre in vier ausgewählten Fässern im Weyermann® Barrelroom reifen durften. Nuancen von Trockenfrüchten, Schokolade und gerösteten Nüssen komplettieren sich in einem milden Abgang.

Der neue deutsche Whisky ist seit dem 12. Dezember 2020 für Kenner und Liebhaber erhältlich.

www.weyermann.de

Bild/Bezugsquelle: Malzfabrik Weyermann® (www.weyermann.de)

Kategorien
Irish Whiskey

Redbreast
und BirdLife für Artenvielfalt

Limited Edition für einen guten Zweck

Die Zusammenarbeit von Redbreast Irish Whiskey mit der Organisation BirdLife International hat ein besonderes Projekt zum Schutz der Vogelartenvielfalt hervorgebracht. So gibt es eine neue Limited Edition von Redbreast.

Die neue Edition besticht nicht nur durch ihre Optik, sondern dient auch einem guten Zweck. Denn das gemeinsame Ziel der Kooperation zwischen Redbreast und BirdLife International ist es, heimischen Vögeln in der Winterzeit zu helfen und dadurch die Artenvielfalt aufrechtzuerhalten.

So wurden 15 Euro jeder bereits verkauften Redbreast 12 Limited Edition direkt an BirdLife International gespendet. Dieser Erlös kommt dem Erhalt der Artenvielfalt und der Vogelschutzarbeit der Organisation zugute.

Mit der Limited Edition können Whiskeyliebhaber die Aktion von Redbreast und BirdLife International unterstützen. Zusätzlich werden durch die Partnerschaft lebenswichtige Mittel zur Erhaltung und Wiederherstellung der Lebensräume vieler Vogelarten bereitgestellt.

Laura Hanratty, Head of Prestige and Speciality Brands bei Irish Distillers, erklärt das Engagement hinter dem gemeinsamen Projekt: „Wir sind stolz auf die Einführung der wunderschön gearbeiteten Limited Edition. Sie wurde speziell für die Verwendung als Vogelfutterhäuschen entwickelt.“

Und weiter: „Dafür haben wir eng mit BirdLife International zusammengearbeitet, dass das Futterhäuschen unserer Mission gerecht wird. Denn in den kälteren Monaten, in denen die Nahrung knapp werden kann, wollen wir nicht nur die Rotkehlchen, sondern alle heimischen Vögel schützen.“

Das Besondere der exklusiven Flasche ist das Gehäuse: Fans von Redbreast, die eine der Flaschen erworben haben, können das Vogelfuttergehäuse mit Futter füllen, im eigenen Garten aufhängen und so im Winter die Vogelpopulationen schützen.

Das gemeinsame Projekt soll die wichtige und nachhaltige Botschaft noch tiefer im Bewusstsein der Menschen verankern. Redbreast Irish Whiskey ist einer von weltweit 100 BirdLife-Partnern, die sich für den Schutz von Vögeln, Lebensräumen und globaler Vielfalt einsetzen.

Aufgrund der positiven Resonanz auf die Aktion sind weitere gemeinsame Projekte geplant. www.redbreast.com

Bild/Bezugsquelle: Pernod Ricard Deutschland GmbH (www.pernod-ricard.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

finch ab sofort bei Schlumberger

Nach den erst kürzlich aufgenommenen Marken Spirit of Yorkshire (England) und Hinch (Nordirland) baut die Schlumberger Vertriebsgesellschaft ihr Whiskyprogramm zielgerichtet weiter aus. Am 1. Januar 2021 startete die Zusammenarbeit mit der finch Whiskydestillerie.

Rudolf Knickenberg, CEO der Schlumberger Vertriebsgesellschaft: „Wir freuen uns, mit finch einen der absoluten Top-Whisky-Produzenten aus Deutschland als Partner gewonnen zu haben, der mit hervorragenden Qualitäten und einem nachhaltigen „vom-Feld-ins-Glas-Konzept“ überzeugt.“

Die finch Whiskydestillerie liegt auf der Hochebene der Schwäbischen Alb, 700 Meter über dem Meeresspiegel. Als eines der größten Karstgebiete bietet diese Gegend besondere ökologische Verhältnisse und eine einzigartige Naturlandschaft.

Das Leben auf der Schwäbischen Alb war von jeher rau und entbehrungsreich und zugleich geprägt von der großen Bedeutung des Handwerks. Das Wasser aus den Quellen und Flüssen am Fuße der Alb ist kristallklar und besticht durch seine Reinheit und Qualität.

Dies schafft optimale Voraussetzungen für die Whiskyproduktion. Gegründet wurde die Brennerei von Hans Gerhard Fink, Landwirt eines 400 ha Betriebes. Zunächst destillierte er als Hobby; mit dem Aufbau einer der modernsten Brennereien des Landes in 2012 wurde die Produktion professionell.

Sämtliche Zutaten für die Whiskys der finch Whiskydestillerie stammen aus eigenem Anbau – so entsteht ein „Vom Feld ins Glas“-Whisky, der geprägt ist von handwerklicher Kompetenz im gesamten Herstellungsprozess sowie der Leidenschaft für Qualität und das Außergewöhnliche.

Dies zeigt sich unter anderem auch an der Verwendung ausgefallener Getreidesorten wie Emmer, Dinkel und Roggen für die Whiskyproduktion. Die Brennblase wurde eigens für die finch Whiskydestillerie konzipiert und ist eine der größten Pot Stills in Deutschland.

Nach der Destillation reift der finch Whisky über einen für deutsche Verhältnisse sehr langen Zeitraum von mindestens vier bis zu zehn Jahren und mehr (je nach Whisky) in hochwertigen Eichenfässern.

Mit der umfangreichen und dennoch sorgfältig ausgewählten Range bietet die finch Destillerie den passenden Whisky für jeden Geschmack – für den Whiskyneuling bis zum Connaisseur, der auf der Suche nach dem Besonderen ist. Im Schlumberger Sortiment sind fünf Produktreihen erhältlich.

Die Fine Selection umfasst den finch Classic, der fünf bis sechs Jahre in ausgewählten Weinfässern reifte. Dazu kommt der finch Single Malt mit einer Reifezeit von sechs Jahren und ein Whisky-Honig-Likör.

Zur Distiller’s Choice gehören der Barrique R, der acht Jahre in Rotweinbarriques reifte, der Single Malt Smoky, der sieben Jahre in Wein- und Islayfässern reifte, und der Single Malt Sherry, der fünf bis sechs Jahre in Sherryfässern reifte.

In der Cask Strength-Reihe sind erhältlich: der Emmer Edition 2 mit sieben Jahren Reifung in Weinfässern und der Barrel Proof 19, von dem ein Teil fünf Jahre in Ex-Bourbon- und Portweinfässern lagerte, ein zweiter acht Jahre im Rotweinfass und ein weiterer im Ex-Bourbon-Fass reifte.

Bei den Special Grain-Abfüllungen gibt es die Corn Edition mit Mais als Basis und einer fünfjährigen Reifezeit in Ex-Bourbonfässern, die Rye Edition mit Roggen als Basis und einer achtjährigen Reifezeit in Rotweinfässern und den Dinkel Port, der acht Jahre in Portweinfässern reifte.

Zur Private Edition gehören der Single Malt Madeira Cask, der nach sieben Jahren Reifung in Ex-Bourbon-Fässern sein Finish in ausgewählten Madeirafässern erhielt, sowie der Single Cask 10, eine in Fassstärke abgefüllte, limitierte Rarität, die zehn Jahre als Second Fill im Limousin-Rotweinfass reifte.

www.finch-whisky.comBild/Bezugsquelle: Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG (www.schlumberger.de)

Kategorien
Deutscher Whisky

Beverbach in vier neuen Qualitäten

Beverbach Whiskey aus Niedersachsen begeistert nach der Devise „vom Feld ins Glas“ mit regionalen Zutaten und traditionellem Handwerk. Diese Erfolgsgeschichte wird nun fortgesetzt. Ab sofort präsentiert sich der Whiskey vom Hardenberg in vier neuen Qualitäten.

Die Hardenberg Distillery ist die Produktions- und Erlebnisstätte der Hardenberg-Wilthen AG in Nörten-Hardenberg. Das Unternehmen wurde 1700 gegründet und erwuchs aus der Gräflich von Hardenberg’schen Kornbrennerei.

Die Umfirmierung zur heutigen Hardenberg Distillery öffnete die Türen für weitere Kategorien ganz nach dem Motto „Innovation aus Tradition“ – dazu gehört auch das regional geprägte, hochwertige Spirituosensegment und der deutsche Single Malt Whiskey Beverbach.

Die Wurzeln des Whiskeys liegen in unmittelbarer Nähe der Hardenberg Distillery in Nörten-Hardenberg. So stammt die verwendete Gerste aus der Region. Auch der Name verweist auf einen Nebenfluss der Leine, der als Beverbach direkt an der Brennerei entlangführt.

Und da man Stillstand in der Hardenberg Distillery nicht kennt, verwundert es kaum, dass nur knapp zwei Jahre nach Einführung des ersten Whiskeys jetzt vier ganz neue Qualitäten das Portfolio der Brennerei ergänzen.

Er nun auch als Single Malt German Whiskey mit Sherry Cask Finish, White Oak Cask Finish, Craft Beer Cask Finish und Tequila Cask Finish erhältlich. So verbindet sich die 300-jährige Brenntradition der Brennerei einmal mehr mit innovativen Ideen für zeitgemäßen Whiskey-Genuss.

Marc Kerger, Director Marketing & Ontrade Sales: „Jede der vier neuen Variationen vom Beverbach Single Malt German Whiskey spiegelt unsere große Freude an außergewöhnlichen Konzepten, originellen Rezepturen und natürlich besten Zutaten eindrucksvoll wider. […]“

Das Besondere: Alle Sorten der Edition reiften drei Jahre lang in Ex-Bourbon- und -Brandyfässern. Ihr besonderes Finish erhalten sie dann jeweils durch die sechs Monate dauernde Nachreifung in verschiedenen Fässern.

Für alle, die am liebsten direkt probieren wollen und noch mehr erfahren möchten, bieten sich die neuen Online Whiskey-Tastings und auch die Online Führungen der Hardenberg Distillery an. Seit November finden diese statt.

Die neuen Qualitäten des Beverbach Single Malt German Whiskey kosten jeweils 59,99 Euro pro Flasche (UVP). Sie sind im ausgewählten Fach- und Lebensmitteleinzelhandel, im Online-Shop sowie bei E-Commerce Partnern verfügbar.

www.hardenbergdistillery.comBild/Bezugsquelle: Hardenberg-Wilthen AG (www.hardenberg-wilthen.de)

Kategorien
Sonstiges

Whisky Guide Deutschland 2021 neu erschienen

Der neue Whisky Guide Deutschland ist da. Das Standardwerk erscheint bereits in der 14. Auflage. Jährlich aktualisiert ist das über 500 Seiten umfassende Buch ein allseits begehrter Ratgeber, der „wohl zu den wichtigsten Publikationen zum Thema Whisky in deutscher Sprache“ gehört, wie Gerald Erdrich, Präsident der deutschen Sektion der „Keeper of the Quaich“, nicht zum ersten Mal betont. Und „obwohl das Jahr 2020 für viele von uns sicherlich eine immense Herausforderung darstellte, präsentiert sich die Whiskyszene unseres Landes viel robuster als erwartet“, schickt der Autor des Guides, Heinfried Tacke, sichtlich erleichtert hinterher.

Insofern ist die Neuauflage des Whisky Guides Deutschland 2021 auch ein Zeichen der Hoffnung und Ermunterung. „Ganz ehrlich. Im Frühjahr waren die Zweifel schon sehr groß, ob das Buch in diesem Jahr überhaupt erscheinen kann. Umso mehr sind wir jetzt alle sehr froh, dass es allen widrigen Umständen zum Trotz dennoch zu einer Neuauflage kommen konnte“, so der Autor und er ergänzt, „ … ich bin mir ganz sicher, die Leser werden dies merken: In dem Guide steckt in diesem Jahr einfach noch mehr Konzentration und Hingabe als je zuvor. Schwierige Zeiten fordern zwar ihren Tribut, bringen aber gerade deswegen auch die Qualität und tatsächliche Substanz von etwas noch deutlicher zum Vorschein. Und das spürt man auf jeder Seite des Guides.“

Erneut leistet der Guide derart wieder wertvolle Lotsendienste zu allem, was die heimische Whiskywelt auszeichnet und spannend macht. Wie ein Seismograph hat das Buch das Ohr am Geschehen der besten Whisky-Adressen in Deutschland, bereitet die wichtigsten Entwicklungen und Trends in der globalen Whiskywelt auf und spart auch sonst nicht mit Tipps und Ratschlägen für eine Liebhaberei, die ihresgleichen sucht. Frisch aufgenommen wurde zudem ein neues Kapitel unter dem Titel „Whisky Wissen“, das auf bislang ungekannte Weise mit chemischem Wissen viele neue Einsichten ins Mysterium Whisky liefert. „Auch das wird sicher als ein ganz eigenes Schmuckstück in unserer neuen Ausgabe wahrgenommen werden“, ist sich der Guide-Autor über diesen umfangreichen Gastbeitrag von Dr. Heinz Weinberger sicher.

Der Whisky Guide Deutschland ist regulär in gut sortierten Fachgeschäften und per Bestellung hier erhältlich.

Heinfried Tacke
Whisky Guide Deutschland 2021.
Wegemarken zum grenzenlosen Genuss.
Medienbotschaft Verlag & Events GmbH
Tägerwilen (CH) 2020
504 Seiten
ISBN: 978-3-9525178-2-6

Preis: 19,90 Euro

www.whiskyguide-deutschland.de

Bild/Bezugsquelle: Medienbotschaft Verlag & Events GmbH (www.medienbotschaft.com)

Kategorien
Deutscher Whisky

Bud Spencer The Legend
von St. Kilian frisch lanciert

Welcher Star könnte die Markteinführung des ersten „pre-core“ Standardprodukts von St. Kilian begleiten? Eine gute Frage und keine leichte Entscheidung. Doch konnte es nur einen geben, der ideal zum Whisky passt: Man kennt und liebt ihn, er hat „Wumms“ und sorgt für Gerechtigkeit.

Er trinkt gerne Whisky und präferiert einen guten Single Malt. In seinen Filmen ist er viel herumgekommen und wie ein guter Whisky hält er sich ewig und wird quasi unsterblich. Er ist lustig, hat Power und ist ein wahrer Held. Bud Spencer ist eine echte Legende.

Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli kam aus Italien, hatte ein deutsches Kindermädchen und spielte in zahlreichen italo-amerikanischen Westernfilmen mit. Auch wenn er nicht mehr unter uns weilt, ist er durch seine Streifen unsterblich geworden und noch heute omnipräsent.

In seinen Filmen kämpft Bud Spencer rund um die Welt für Recht und Gerechtigkeit. Furchtlos und unkonventionell legt er Halunken und Verbrecher lahm. Er trinkt dann gerne einen Whisky oder zwei. Wir finden, das hat er sich verdient.

Entstanden ist die Lizenzkooperation mit Hilfe der Bavaria Sonor Licensing (BSL). Diese wurde von dem Rechteinhaber der Plattfuss Vertriebs GmbH beauftragt, die Produktwelt um Bud Spencer und Terence Hill europaweit auszubauen und vermittelte zu St. Kilian Distillers.

St. Kilian macht Single Malt Whisky und ist inspiriert von Whiskykulturen aus aller Welt. Eine knappe Autostunde von Frankfurt am Main entfernt trifft Gerstenmalz auf original schottische Pot Stills und jahrzehntelanges Know-how im Whisky auf deutsche Ingenieurskunst.

Hergestellt wird Bud Spencer The Legend aus 100% reinem Gerstenmalz. Er wird zweifach in schottischen Pot-Stills destilliert. Schließlich reift er über drei Jahre in Ex-Bourbon und -Amarone-Fässern – selbstverständlich in bewährter Spitzenqualität „Made in Germany“.

Ivica Maracic, Licensing & Sales Director Bavaria Sonor Licensing: „Bud Spencer und Whisky, das ist einfach der perfekte Brand- und Productfit. Ein Western ohne Whisky im Saloon wäre wie Bud Spencer ohne markige und Zwerchfell-strapazierende Sprüche.“

Und weiter: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit St. Kilian Distillers eine mehrfach preisgekrönte, bayerische Destillerie für Bud Spencer gewinnen konnten!“

Abgefüllt wird der Whisky in eine Flasche mit hochwertiger, bulliger Optik und mit echtem Holzkorken-Verschluss. Das Alkoholvolumen liegt bei 46%. Der Verkaufspreis liegt bei 34,90 €.

www.stkiliandistillers.comBild/Bezugsquelle: St. Kilian Distillers GmbH (www.stkiliandistillers.com)

Kategorien
Deutscher Whisky

Hillock 4½ peated jetzt erhältlich

Die deutsche Destillierie & Brennerei Habbel bringt ihren ersten getorften Single Malt auf den Markt. Dieser getorfte Whisky wurde in der zugehörigen Hillock Park Distillery im Pot Still-Verfahren nach schottischem Vorbild gebrannt und ist ab sofort erhältlich.

Die noch junge, 2013 erbaute Hillock Park Distillery in Sprockhövel entspringt der traditionsreichen Brennerei Habbel in Sprockhövel in Nordrhein-Westfalen. Ausgerüstet mit einer 1.500 l fassenden Pot Still gehört sie zu einer der großen Brennerein des Landes.

Es ist nicht der erste Hillock am Markt, zuvor erschienen u.a. bereits ein Rye und ein Four Wood. Bei dem neuen hillock 4 ½ peated handelt es sich jedoch um einen deutlich getorften Single Malt auf Grundlage von Torf mit 35 ppm. Er ist 4 ½ Jahre alt und wurde mit 46,3% Alkoholvolumen abgefüllt.

Gereift wurde der neue Whisky zunächst in Ex-Bourbonfässern, anschließend erhielt er ein Finish in kleinen 70 l PX Casks aus Andalusien. Dadurch überrascht er mit einer ausgewogenen Komplexität und zeigt im Abgang aber auch seine „süße“ PX-Seite.

Man kann, so heißt es, in den nächsten Jahren auf jeden Fall mit einigen weiteren „peated“ Abfüllungen aus dem Hause Hillock respektive der Brennerei Habbel rechnen, da die Menge an verarbeitetem, getorften Malz in den vergangenen Jahren stark erhöht wurde.

Die neue Abfüllung ist außerdem der Startschuss für ein neues „Whiskygewand“. So werden nun auch alle weiteren Whiskyabfüllungen von Hillock in einer neu gestalteten Flasche passend zu den bereits etablierten Likören von Hillock präsentiert.

So soll die deutsche Whiskymarke Hillock in den nächsten Jahren nicht nur für Vielfalt, sondern auch für deutlich getorfte Whiskys stehen. Zwar ist der hillock 4½ peated limitiert, wird aber auch im kommenden Jahr mit demselben Fassmanagement wieder verfügbar sein.

www.habbel.com

Bild/Bezugsquelle: Habbel Liqueur Manufactur / Hillock Park Distillery (www.habbel.com)